Buchpräsentation und Diskussion: Der Drogenkrieg in den Anden von Robert Lessmann

Die Drogenbekämpfung in den Anden kann als Prototyp gelten. Das neu erschienene Buch "Der Drogenkrieg in den Anden. Von den Anfängen bis in die 1990er Jahre" von Robert Lessmann analysiert Grundlinien, Triebkräfte, Erfolge und Widersprüche dieser Politik und liefert  damit unverzichtbare historische Grundlagen für die aktuelle Reformdebatte zur internationalen Drogenpolitik.

Moderation: Ralf Leonhard (IGLA, Korrespondent der Tageszeitung taz und freier Mitarbeiter des ORF)
Ausgehend von Lessmanns Buch werden Coletta Youngers (Washington Office on Latin America – WOLA), Martin Jelsma (Transnational  Institute – TNI, Amsterdam) und Ehrengäste aus den lateinamerikanischen Delegationen, der zeitgleich in Wien stattfindenden 59. UN Commission on Narcotic Drugs, auch über den aktuellen Stand der Dinge bei der Vorbereitung der UNO Sondergeneralversammlung zum Thema  „Drogen“, die vom 19.-21. April in New York stattfinden wird, sprechen.

Dr. Robert Lessmann ist Senior Research Fellow und Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaften und Europafragen an der  Universität zu Köln.

https://www.facebook.com/events/1516268785346054/

Cover Lessmann: Der Drogenkrieg in den Anden