Dialogforum “Sport und Menschenrechte”

Nosso Jogo – Initiative für globales Fair Play

Rio 2016, soziale Nachhaltigkeit und Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents

Das Dialogforum findet im Rahmen von Nosso Jogo statt - der Initiative für globales Fair Play, bei dem sich Sportorganisationen und NGOs mit nationalen und internationalen Expert_innen aus dem Bereich Menschenrechte und Sport austauschen.

Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2016 in Rio wird über den Beitrag, den Sport für soziale Entwicklung und die Wahrung von Menschenrechten im Rahmen von Sportgroßereignissen leisten kann, diskutiert. Weiters geht es um die Rolle, die Österreich bei der Etablierung von Menschenrechtstandards international, aber auch national, spielen kann.

Die prominente Redner_innenliste umfasst unter anderem Sportminister Hans-Peter Doskozil, ÖFB-Präsident und BSO-Vizepräsident Leo Windtner, die Menschrechtsaktivistin Julia Bustamante Silva aus Rio de Janeiro, Ex-Olympionikin Sylvia Schenk von Transparency International Deutschland sowie Bernd Brünner, stv. Geschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA).

Programm

Panelgäste (Auswahl):

  • Hans-Peter Doskozil, Bundesminister für Landesverteidigung und Sport (BMLVS)
  • Leo Windtner, Präsident des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB), Vizepräsident der Bundes-Sportorganisation (BSO)
  • Julia Bustamante Silva, Menschenrechtsaktivistin, Instituto Políticas Alternativas para o Cone Sul (PACS), Rio de Janeiro
  • Bernd Brünner, Stellvertretender Geschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA)
  • Sylvia Schenk, Ex-Olympionikin, Transparency International Deutschland

 

  • 10:30-11:45
    Panel 1: Sportgroßereignisse und Menschenrechte am Beispiel von Rio. Welche Rolle kann Österreich spielen? Die internationale Ebene.
  • 11:45-13:00
    Panel 2: Welchen Beitrag kann Sport für Menschenrechte leisten? Die nationale Ebene.
  • 13:00-14:00 Mittagspause
  • 14:00-15:45
    Workshops:
    • Workshop A: Mega-Sport-Events Quo-Vadis: Wie macht man globale Sportereignisse nachhaltiger?
      Wie nachhaltig sind Mega-Sport-Events? Was tut (Olympia) und tat (FIFA-WM) sich in Brasilien? Was wünscht sich die Zivilgesellschaft vor Ort von internationaler Ebene?  Was können unterschiedliche Stakeholder_innen beitragen? Welche Rolle spielen nationale und internationale Verbände, Sportler_innen und die Politik? Welche Standards müssten in Zukunft zur Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten sowie Antidiskriminierung gelten? Was heißt Good Governance im globalisierten Sport? Was sind Good-Practice-Beispiele in Sport und Entwicklung?
    • Workshop B: Chancen und Möglichkeiten österreichischer Vereine und Verbände, sich lokal und international  für Menschenrechts- und Nachhaltigkeitsstandards  einzusetzen?
      Welche Möglichkeiten gibt es nationale und regionale Sportereignisse nachhaltiger zu gestalten? Welche Bedeutung haben Nachhaltigkeitsstrategien bei in Österreich veranstalteten Großereignissen. Welche Verantwortung haben dabei die Verbände und Vereine? Welche nachhaltigen Angebote gibt es überhaupt? Wo gibt es Unterstützung und Informationen? An welche Good Practices kann angeschlossen werden.
  • 15:45-16:15 Kaffeepause
  • 16:15-17:00 Resümee

Anmeldung
Eintritt frei! Anmeldung erforderlich - Download des Anmeldeformulars unter nossojogo.at/download/2548/
Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular  mit Ihrer Workshoppräferenz an kainz@vidc.org .

Nosso Jogo – Initiative für globales Fair Play

http://nossojogo.at/

Schirmherrschaft: Sportministerium (BMLVS)